Gefahren in öffentlichen WLAN-Netzwerken

Öffentliche WLAN-Zugänge in Urlaubsgebieten und Ballungszentren sind beliebt und sehr einfach zu nutzen. Die Bequemlichkeit machen sich auch Kriminelle zunutze, um an fremde Daten und Passwörter zu gelangen.

So kommen Diebe an Passwörter und andere Zugangsdaten

Zunächst werden Mitbenutzer in öffentlichen WLAN-Netzwerken (z.B. Hotel oder Einkaufszentrum) mithilfe einer speziellen Software gesucht. Anschließend wird der Datenverkehr zwischen Mitbenutzern und Router (Access-Point) ausgelesen. Mit dieser als Man in the Middle Angriff bezeichneten Methode könnten also auch deine Daten abgefangen werden, wenn du ungeschützt öffentliche WLAN-Netzwerke benutzt.

-Anzeige-


Datendiebe betreiben manchmal auch selbst „offene“ WLAN-Netzwerke, die ohne Eingabe von Zugangsdaten genutzt werden können. Durch diese unverschlüsselten WLAN-Spots sollen möglichst viele Benutzer in die Falle (Honeypot) gelockt werden. Wir raten also dringend davon ab, völlig offene WLAN-Netzwerke zu nutzen!

Wer sich über fremde WLAN-Netzwerke mit seinen Zugangsdaten auf Websites (facebook, Online-Shops, Firmen-Server) einloggt oder seine E-Mails checkt, sollte das also auf keinen Fall ohne VPN-Schutz (siehe Ende des Artikels) machen.

Die größten Gefahren liegen im Identitätsdiebstahl und Kontenmissbrauch, denn Datendiebe könnten mit deinen Zugangsdaten

  • Zugriff auf deine Korrespondenzen und Profile in Social Networks oder anderen sensiblen Accounts erhalten
  • Bestellungen in deinem Namen ausführen und Lieferanschriften ändern
  • Auf deinen gesamten E-Mail Verkehr Zugriff bekommen, also auch E-Mails in deinem Namen versenden und löschen

Das Thema Sicherheit hat also eine ganz besondere Bedeutung!

Wir empfehlen, öffentliche WLAN-Netzwerke ohne VPN-Schutz auf keinen Fall zu nutzen und Geräte so zu konfigurieren, dass diese sich nicht einfach in unverschlüsselte Netzwerke einloggen.

  • Auf Reisen‏ empfehlen wir den Internetzugang nur über Mobilfunknetze (eigene SIM-Karte oder eine Prepaid-Karte im Ausland)
  • Passwörter sollten regelmäßig geändert werden, vor allem nach einem Urlaub und Nutzung von fremden WLAN-Netzwerken

Dank spezieller Schutz-Software ist es zum Glück möglich, dass abfangen von Daten zu verhindern. Dabei wird der eigene Datenverkehr in einem VPN (Virtual Private Network) „eingekapselt“ und verschlüsselt. Empfehlenswert sind beispielsweise folgende Anbieter:

-Externe Angebote-

 

-Anzeige-


Letztes Update: 25.7.18